Nachrichten

13.02.2017

4. März 2017 Eröffnung vom ersten Welthaus in Fürth

Seit mehr als einem Jahr ist Fürth jetzt Fairtrade-Town und nun ist es so weit:

Am Samstag, 4.3.17 wird das WELTHAUS Fürth in der Gustavstr. 31 seine Türen öffnen – das erste in Nordbayern und der Metropolregion.Von 10 bis 16 Uhr haben Kundinnen und Kunden sowie alle Interessenten die Möglichkeit, das reichhaltige Angebot aus dem Fairen Handel und der fairen Mode kennen zu lernen. Begleitend bieten wir an diesem Tag Informationen und Aktionen zu Projekten aus der Arbeit des Weltladens und von FARCAP faire Mode. Ein Gewinn- Sudoku, Koch- und Kaffeeworkshops und die Ausstellung „Make Chocolate Fair!" mit Schokoerlebnisquiz warten auf viele neugierige Besucher!
Auch in den Folgewochen werden Aktionen und Vorträge, eine Modenschau und Ausstellung die Arbeit des WELTHAUSES zeigen (s. Programmflyer).
Hintergrund:
Seit einigen Jahren suchten bereits die Geschäftsinhaberin von FARCAP, Elke Klemenz und das Team des Eine-Welt-Ladens Fürth nach einem geeigneten Objekt, um ein „Zentrum des Fairen Handels" in Fürth eine Heimat unter einem gemeinsamen Dach zu geben. In der Altstadt sollte dieses Haus sein, zentral gelegen und nach Möglichkeit Raum bieten für die Bildungsarbeit. Als die Schließung des „Lim"hauses bekannt wurde klopften FARCAP und Weltladen Fürth bei den Besitzerinnen des Hauses „Gustavstr. 31" an – und freuten sich, als einige Wochen später die Zusage zum Mietverhältnis eintraf.
Das WELTHAUS Fürth soll ein Ort des Dialogs, des Fairen Einkaufs, der Solidarität und der Begegnung werden. Im Erdgeschoss werden auf 160 m² das reichhaltige und ansprechende Angebot an Fairer Mode, Kunsthandwerk und Lebensmitteln aus dem Fairen Handel zu finden sein. Im ersten Stock können Schulungen, Vorträge und Kurse zum globalen Lernen stattfinden. Bewusstsein schaffen für dringliche Fragen und die globalen Probleme unserer Zeit – dies möchten die Initiatoren sowohl auf der Verkaufs- als auch der Bildungsebene stärken. Es soll aber auch einfach ein zentraler Treffpunkt werden – und Ausdruck einer multikulturellen, lebendigen und v.a. FAIREN Gesellschaft.
Rückfragen an:
Andreas Schneider, 1. Vorsitzender Eine-Welt-Laden Fürth e.V.Mobil: 0172.8107935. Mail: ewl-fuerth@web.de oder andreas.schneider@grenzgaenge.org
Elke Klemenz, FARCAP gGmbH, Tel. 0911-97957850, info@farcap.de, www.welthaus-fuerth.de